Vintgar Klamm

Der Fluss Radovna hat die Vintgar Schlucht tief zwischen die zwei Hügeln von Hom und Boršt eingeschnitten. Die Klamm ist mit abschüssigen Hängen umgeben, die mit Buchenwälder überwachsen sind. Im Jahre 1891 wurde sie vom damaligen Bürgermeister Herrn Jakob Žumer und dem Kartographen und Fotografen aus Bled, Herrn Benedikt Lergetporer, entdeckt. Beide waren über die Schönheit und den mysteriösen Charakter dieser Naturattraktion verblüfft. Die Einheimischen haben jedoch die Schlucht immer mit Ehrfurcht und Respekt bewundert.

Im Jahre 1893 wurde die Schlucht für die Öffentlichkeit eröffnet. Die Baut eines sicheren touristischen Wanderweges war eine anspruchsvolle und extrem gefährliche Aufgabe. Das Rauschen des Flusses Radovna hallt entlang der 1.600 m langen Schlucht, die voll ist mit Wasserfällen, Stromschnellen und Gumpen, wo der Fluss für kurze Zeit seine Geschwindigkeit verlangsamt. Die Wege, schmale Passagen und Brücken, führen den Besucher ans Schluchtende, welches mit dem wunderbaren, 16 m hohen Wasserfall Šum, dem höchsten Wasserfall Sloweniens, gekennzeichnet ist.

Die Vintgar Schlucht ist während des Winters geschlossen.