Der Radweg Radovna

Der Radweg Radovna ist sowohl für Familien wie auch für ausdauernde Radfahrer geeignet. Der Weg beginnt bei der Informationstafel auf der Bushaltestelle Zgornje Gorje, oder aber Sie lassen Ihr Auto in Krnica. Sie können mit dem Rad zum Gehöft Pocar in Zgornja Radovna oder bis zur Berghütte in Krma fahren. Die Radfahrer in Form sollten den Weg bis Mojstrana fortsetzen und sich dort dem Radweg „Jure Robič“ anschließen und über Jesenice auf den Ausgangspunkt zurückkehren.

Variante A
Leichte Radtour, geeignet für Familien.
Von Zgornje Gorje oder Krnica fahren Sie durch das Radovna-Tal. Der Weg endet in Zgornja Radovna in der Nähe vom Pocar-Hof oder Gehöft Psnak. Die Hartnäckigsten können bis zur Kovinarska-Hütte (Kovinarska koča) im Tal Krma radeln. Unterwegs können Sie den Stein des Napoleon, das Denkmal zur Erinnerung an das verbrannte Dorf von Radovna, die Mühle und das Sägewerk Psnak, den Kreda-See und die Gogala Linde sehen. Nach einer Stärkung beim Psnak kehren Sie auf dem gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Variante B – um die Mežakla-Hochebene herum

Ein abwechslungsreicher Rundweg führt Sie durch das Radovna-Tal, an dem Stein des Napoleon, dem Denkmal zur Erinnerung an das verbrannte Dorf von Radovna, der Mühle und dem Sägewerk Psnak vorbei bis zum Pocar-Hof in Zgornja Radovna. Nach einem kurzen, aber steilen Aufstieg steigen Sie nach Mojstrana ab, wo Sie auf den Jure Robič-Radweg stoßen. Sie fahren an Jesenice vorbei und weiter auf der Ortsstraße nach Spodnje und Zgornje Gorje.
In Mojstrana können echte Radsportbegeisterte die Richtung Kranjska Gora oder Rateče wählen und den Alpe- Adria Radweg entlang weiter zu den Weissenfelser Seen radeln.